Zusammenarbeit mit Familien

Angesichts sich differenzierender Familienformen ist es Aufgabe einer kindorientierten Betreuung, sich auf die unterschiedlichen Lebensbedingungen von Kindern und ihren Eltern bzw. auf das sich wandelnde System Familie einzustellen. Mit flexiblen Öffnungszeiten und Betreuungsformen orientieren wir uns am Bedarf der Familien.

Unsere Institution und die Familien sind aufgefordert, eine verlässliche Kooperation aufzubauen, die den Kindern eine stabile, unterstützende Lebenswelt sichert. Diese Forderung kann nur dann realisiert werden, wenn Eltern und Mitarbeiter*innen einen offenen Dialog suchen und führen. Diese Zusammenarbeit verstehen wir als familienunterstützend. Hierbei sehen wir Eltern als kompetente Menschen für die individuelle Lebenslage der eigenen Familie an. In einer Atmosphäre des gegenseitigen Achtens und der Offenheit wird ein Kontakt aufgebaut, der es uns ermöglicht, das Kind in seinem Lebenszusammenhang wahrzunehmen und sich zugleich auf die Bedarfslagen der Eltern einzustellen. Um zu den Eltern eine Beziehung aufzubauen, nutzen wir vielfältige Gelegenheiten sie kennen zu lernen und eine Kommunikationsebene herzustellen, auf der unser pädagogisches Handeln diskutiert werden kann. In diesem Sinne fördern wir aktiv den Kontakt, um Eltern in ihrer Funktion als Erziehende zu unterstützen und im Dialog mit ihnen Antworten auf bestehende Fragen zu suchen. Diese Zusammenarbeit ist wesentlich und wir bieten den Familien dabei unterschiedliche Formen der Kooperation an.

Mitarbeit und Hospitationen

Die Mitarbeit und Hospitationen von Eltern sind erwünscht, um die pädagogische Arbeit kennenzulernen und konkret zu erleben, wie sich der Tagesablauf und seine Inhalte gestalten. Dazu gehört auch, Eltern auf anschauliche Weise zu vermitteln, welche Erfahrungen ihr Kind in der Kita macht. So können Eltern nachvollziehen, wie Kinder Dinge erforschen und gestalten, wie sie sich Zusammenhänge erarbeiten und Probleme bewältigen. Sie werden einbezogen in den Vorgang, wie das Kind in der Kitagruppe wächst und seinen eigenen kompetenten Beitrag dazu leistet.

In der Einlebungszeit ihres Kindes können sich Eltern ein Bild von uns und unserer Einrichtung machen. Sie erhalten die Möglichkeit, ein bis zwei Wochen in der Gruppe des eigenen Kindes zu verbringen. Der Zeitrahmen kann von Kind zu Kind variieren und gestaltet sich so individuell. Wir orientieren uns dabei an den Bedürfnissen der jeweiligen Familien.

Im niedersächsischen Kindertagesstättengesetz ist seit August 1993 die Zusammenarbeit mit Eltern geregelt. So werden Elternvertreter*innen aus den einzelnen Gruppen gewählt, die zusammen mit Vertreter*innen der Tagesstätte und des Trägers einen Beirat bilden. Der Förderverein und der Beirat der Kita sind miteinander vernetzt und zweimal im Jahr finden Sitzungen statt, zu denen die gesamte Elternschaft eingeladen ist. Gesprächsthemen sind überwiegend die inhaltliche Arbeit für Kinder und Familien und Absprachen von Veranstaltungen und Feste. Hier können Familien ihre demokratische Beteiligung und ein direktes Mitspracherecht nutzen sowie ihre Anliegen und Vorstellungen einbringen.

Elterngespräche

Als professionelle Partner*innen stehen wir allen Familien für Beratungsgespräche zur Verfügung. Bei sogenannten Tür- und Angelgesprächen, also beim Bringen und Abholen der Kinder, werden wichtige Informationen vom Tagesablauf des Kindes und aus der Familie vermittelt. Diese Informationen dienen der stetigen Vervollständigung des Bildes vom Kind für Eltern und Kolleg*innen. Besonders intensiv widmen wir uns den Familien im Aufnahmegespräch und in Beratungsgesprächen. Geplante Gespräche finden bei bevorstehenden oder vollzogenen Übergängen statt. Wechselt ein Kind aus der Krippe in den Kindergarten, wird ein Kind dreijährig, oder steht es ein halbes Jahr vor Schuleintritt, so wird ein Entwicklungsgespräch vereinbart. Darüber hinaus können Eltern auf Wunsch zusätzliche Beratungsgespräche vereinbaren. Ein solch intensiver Austausch sichert eine optimale Zusammenarbeit. Wir wollen Eltern als Experten ihrer eigenen Lebenssituation stärken und unterstützen.

Themenbezogene Gruppenelternabende

Zweimal im Jahr setzen sich Eltern und Erzieher*innen der einzelnen Gruppen mit pädagogischen Themen auseinander, die sich im Laufe der Zeit aus ihrer Mitte heraus entwickelt haben. In den letzten Jahren haben sich Vorträge des pädagogischen Personals in Form einer Power Point Präsentation mit anschließendem Worldcafé etabliert. Der Austausch zwischen Eltern und Erzieher*innen dient auch der Professionalisierung der Familienerziehung und verschafft einen Einblick in pädagogische und psychologische Entwicklungszusammenhänge. An den Gruppenelternabenden zeigen wir Fotos der Kinder aus dem aktuellen Kitaalltag. Wir dokumentieren die Projektarbeit, Unternehmungen, Ausflüge, Besuche und andere Aktivitäten.

Eltern – Kind - Nachmittag

56

Ein erstes Kennenlernen untereinander oder der Höhepunkt eines Projektes können Anlass zu einem Eltern - Kind - Nachmittag sein. Hier entschieden wir uns in den letzten Jahren z.B. für Wanderungen, zu Picknicks auf Spielplätzen, zu Besuchen von Erlebnisparks, für Besichtigungen, Spielnachmittage und vielem mehr. Kinder, Eltern und Erzieher*innen haben so die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen sowie Spaß während gemeinsamer Aktivitäten zu erleben. Für die Kinder wird die Kooperation zwischen Kita und Elternhaus konkret erlebbar.

Feste

Im Laufe eines Kitajahres veranstalten wir gemeinsam mit Kindern und Eltern unter Einbeziehung der Öffentlichkeit verschiedene Feste. Dazu gehören das Theatercafé, die Grillfete, der Laternenumzug, der Kita-Markt vor dem ersten Advent und Jubiläen. Diese Veranstaltungen bieten den Eltern Gelegenheit zum Kennenlernen von Erzieher*innen und der Einrichtung. Sie fördern neue, generationsübergreifende Kontakte zu anderen Menschen.

Theater-Café

55

Zu unseren Traditionsveranstaltungen gehört das Theater-Café. Im Wechsel laden wir unterschiedliche Bühnen ein: Figuren-, Marionetten-, Bauchladentheater und weitere Akteure. Zur Aufführung wird die Kita Halle als Theaterraum gestaltet und nach der Darbietung in ein Café umgewandelt.


Grillfete

Im Sommer laden wir alle Familien, Freunde und Nachbarn zur Grillfete ein. Es gibt verschiedene Spielangebote und Aufführungen der Kinder. Zu dieser Veranstaltung werden auch alle Familien eingeladen, deren Kinder bei uns neu angemeldet sind. Somit wird die Grillfete zu einem Abschiedsfest für Kitaabgänger*innen und zugleich zu einem Willkommensfest für neue Familien.

Laternenumzug

Im Herbst findet unser alljährlicher Laternenumzug statt. Wir gehen mit selbst gestalteten Laternen einen Rundweg und werden dabei musikalisch begleitet. Anschließend treffen wir uns in der Kita zum gemeinsamen Abendessen.

Kita - Markt

51ca

Eine Woche vor dem ersten Advent findet unser traditioneller Kita-Adventsmarkt statt. Wir bieten adventliche Dekorationen, Adventskränze, Gestecke und Sträuße, Kinderspielzeug, Kunstgewerbe und Handarbeiten zum Verkauf an. Es gibt Spiel- und Kreativangebote und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Unsere Kita-Combo untermalt mit Winter- und Weihnachtsklängen den Adventsnachmittag. Zusätzlich gibt es musikalische Auftritte von Kindern aus den Kindergartengruppen. Gleichzeitig ist diese Veranstaltung beliebter Treffpunkt für ehemalige Kitafamilien.

Jubiläen

Zu diesen Jubiläen laden wir die Öffentlichkeit ein. Sie bieten uns die Möglichkeit unsere Arbeit transparent zu machen, ein Stück Kita-Geschichte zu reflektieren und mit der Bevölkerung von Bad Harzburg zu feiern.

Kita-Zeitung

Unsere Kita-Zeitung erscheint siebenmal im Jahr und kann von den Eltern abonniert werden. Sie berichtet über Aktivitäten und Planungen der einzelnen Gruppen, macht Vorschläge und Angebote, nennt wichtige Termine, Veranstaltungen und gibt Einladungen bekannt. Die Zeitung sorgt für Transparenz, für Partizipation, sie dokumentiert Prozesse und ist dadurch ein Instrument der Qualitätssicherung. Als Veröffentlichungen entstehen Prospekte, Projektdokumentationen, Publikationen in Fachliteratur und Chroniken zu Kita-Jubiläen und anderen Anlässen.

Zeitung/Emblem neu